2. Damen gewinnt knapp 8:6 gegen SV Emmerke II

Ohne Josefine „Jojo“ Höche, dafür mit Emilia Wiche, ging die 2. Damen ins Rennen gegen den Tabellenvorletzten SV Emmerke II. Damit wurde nur die 1 ausgetauscht, der Rest der Stammbesetzung Lara Icking, Kyra Liepach und Laura Dökel blieb bestehen.

Rein nach TTR sollte es eigentlich eine klare Angelegenheit werden, doch stellte es sich als schwierigere Aufgabe heraus als gedacht.

Nach den Doppeln stand es 1:1, eine für die 2. Damen typische Punkteteilung. Und auch danach war der Spielstand stetig ausgeglichen: während Lara gewann, konnte Emilia gegen Hannah Kiefer ihr mehrwöchiges Trainingsdefizit nicht kompensieren. Auch Laura verlor ihr erstes Einzel, während Kyra gegen Veronika Rest keine Probleme hatte.

Danach lieferte das obere Paarkreuz gar nicht: sowohl Emilia als auch Lara konnten gegen die jungen Spielerinnen von Emmerke nicht glänzen und verloren. Emilia lag dabei in allen vier Sätzen hoch zurück, konnte sich trotzdem jedes Mal rankämpfen aber letztlich nur einen gewinnen.

Für den Ausgleich sorgten Laura und Kyra im Anschluss ziemlich ungefährdet.

So stand es nun 5:5 und die Über-Kreuz-Paarungen sollten die Entscheidung bringen. Hier konnten die Seelzerinnen nun auftrumpfen und das Quäntchen mehr an Erfahrung ausspielen.

Emilia gewann nun gegen Thema Müller in vier Sätzen und trotz der Niederlage von Kyra gegen Franka Hübner wurde der Sieg sicher von Laura und Lara nach Hause gefahren.

Die 2. Damen steht damit sicher in der oberen Tabellenhälfte und wird wohl weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben.

||||| Like It 6 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

8:1 gegen Ronnenberg – 1. Damen festigt Tabellenplatz in der Mitte

Mit einem sehr deutlichen 8:1-Sieg gegen die SG Ronnenberg hat die 1. Damen ihre Position im mittleren Tabellenfeld gefestigt.

In der Aufstellung Lucy Icking, Lea Hoffmann, zwei Verstärkungen aus der 2. Damen, Lara Icking und Laura Dökel, und Coach Thomas Kemme war der Sieg gegen den abgeschlagenen Tabellenvorletzten nie gefährdet.

So startete das Schwesterndoppel mit einem 3:0 und auch das neu formierte Doppel Hoffmann/Dökel war mit 3:2 erfolgreich.

In der ersten Einzelrunde wurden alle Spiele 3:1 gewonnen, dabei leisteten unsere Ersatzdamen einen hervorragenden Job. So stand es schnell 6:0 und es war nur noch die Frage, wie hoch der Sieg ausfallen würde.

Nach einem weiteren 3:1 von Lucy gegen die Abwehrspielerin Elke Sonntag konnte Lea leider nicht den Sack zumachen. Sie verlor, angeschlagen nach einwöchiger Krankheit, knapp im 5. Satz gegen eine solide spielende Martina Sowada.

So kam es zum zweiten Einsatz von Lara, die mit ihrem Sieg gegen die Rückhand-Spielerin Swantje Frerking weiterhin ungeschlagen in der Verbandsliga bleibt.

Somit steht die 1. Damen zwischenzeitlich auf dem 5. Tabellenplatz. Dabei sind die Plätze 4 bis 7 allesamt sehr eng beieinander, es trennen die 4 Teams nur 2 Punkte. Um auch rechnerisch sicher nicht in die Relegation zu rutschen, kommt es auf die direkte Begegnung mit Frielingen Ende März an — dort werden noch einmal alle Kräfte mobilisiert.

 

Schwesternpower gegen Ronnenberg

||||| Like It 6 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Gewusel, Gewimmel, Gerangel, Gezeter, geschafft

Beeindruckender Teilnehmerrekord bei den Vereinsmeisterschaften

Mit 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (25 + 15), somit deutlich mehr als der Hälfte aller für den Spielbetrieb gemeldeten erwachsenen Spielerinnen und Spieler (!!!), verdienten die Titelkämpfe um die Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr wahrlich ihren Namen. Die sorgfältige Terminauswahl inkl. Verlegung von Punktspielen unserer Topteams hatte sich offensichtlich gelohnt. So herrschte am Samstag in der kleinen Mehrzweckhalle ab 12 Uhr für rund 8 Stunden Hochbetrieb wie in einem Bienenstock, bevor die „2019er“ Sieger feststanden. Unter der hervorragenden Ausrichtung der Damen aus der 7. Herren (Sarah hat ihren Regiestuhl gar nicht verlassen) musste es in insgesamt 125 Spielen mit tiefreichenden Tricks „Schlag auf Schlag“ gehen, um nicht in die unzulässige Nachtschicht zu geraten. (mehr …)

||||| Like It 14 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Die Zeitung von heute – Rückrundenstart und Vereinsmeisterschaften!

Alles zum Start der Premiumteams des TTV 2015 Seelze und ein kurzer Rückblick auf die gelungene Vereinsmeisterschaft – alles heute in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung! Ich stell das mal nur als Text rein, wordpress sagt mir beim hochladen dass pdf böse ist und die Sicherheit gefährdet….

Rekord bei Seelzer Titelkämpfen

Tischtennis. Mit 40 Teilnehmern, das ist fast die Hälfte aller für den Spielbetrieb gemeldeten Spielerinnen und Spieler, konnte der TTV 2015 Seelze einen neuen Rekord bei seinen Vereinsmeisterschaften vermelden. Bei den Männern setzte sich Alexander Vogel im Finale gegen seinen Verbandsligakollegen Ron Fiedler mit 3:1 durch. Im Halbfinale standen mit Bengt Arkenberg und Neuzugang Thomas Kemme etwas überraschend, aber nach starken Leistungen völlig verdient, zwei Vertreter der dritten Mannschaft.

Das Endspiel bei den Frauen gewann Shanghai-Rückkehrerin Lucy Icking mit dem kleinen Plus an Routine gegen Youngster Josefine Höche mit 3:1. Dritte wurden Alexandra Faix und Laura Dökel. Der Spaßfaktor stand in der Doppel-Mixed-Konkurrenz im Vordergrund. Marcel Kaufmann/ Thomas Herbst besiegten im Finale Laura Dökel/Andy
Kaelble mit 16:14.

„Das war nicht nur sportlich ein toller Tag, sondern auch eine gute Gelegenheit, den Zusammenhalt und das Kennenlernen zwischen den Mannschaften zu fördern. Bei acht Männer- und drei Frauenteams ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, dass jeder jeden kennt. Aber wir legen großen Wert darauf, dass sich jeder bei uns zu Hause fühlt und es in und zwischen den Teams passt – egal ob Verbandsliga oder 2. Kreisklasse“, sagte Vereinschef Marc Meinke. ma

 

Cleverer Vogel rettet den Sieg
TTV 2015 Seelze startet mit einem hart erkämpften 9:5-Erfolg in die Rückrunde /
Frauenteam verpatzt durch 3:8-Niederlage beim TSV Loccum den Auftakt

Tischtennis. Mit einem 9:5-Erfolg gegen den Tabellensechsten TSV Heiligenrode ist Herbstmeister TTV 2015 Seelze in die Rückrunde der Verbandsliga der Männer gestartet. In den Doppeln ging der Gastgeber mit 2:1 in Führung, lediglich Alexander Vogel/Nils Lohmann fanden bei ihrer 0:3-Niederlage noch nicht ins Spiel.

Einen Rückschlag mussten die Seelzer im vorderen Paarkreuz hinnehmen. Jan Wassermann unterlag mit 1:3, und Vogel konnte sich für seine kämpferische Leistung beim 7:11, 12:10, 5:11, 11:6, 4:11 gegen Jan Mudroncek nicht belohnen. Den 3:3-Ausgleich markierte Jonas Hansen. „Im hinteren Paarkreuz zitterte ich mich zu einem 3:1-Sieg, und Janis Hansen brachte uns wieder in Führung“, sagte Kapitän Lohmann.

Wassermann hatte den Sieg im Spitzenduell gegen Mudroncek beim Stand von 8:4 im fünften Satz schon vor Augen. „Dann nahm sein Gegner eine Auszeit, danach verlor Jan komplett den Faden und unterlag mit 8:11“, sagte Lohmann. Dafür brillierte Vogel bei seiner 3:0-Revanche gegen Oehlmann mit einer taktischen Meisterleistung. „Das Spiel war nicht gerade schön anzuschauen, aber sehr wirkungsvoll. Alexander nahm das Tempo aus der Partie und machte den Spielfluss seines Konkurrenten damit kaputt. Echt clever“, lobte Lohmann.

Jonas Hansen und Ron Fiedler wackelten nach 2:0-Satzvorteilen, behaupteten sich jedoch im fünften Abschnitt jeweils knapp. „Ich konnte unseren neunten Punkt gegen Jan Grashoff ungefährdet einfahren“, sagte Lohmann.

In der Verbandsliga der Frauen kassierte der TTV 2015 Seelze beim 3:8 gegen den TSV Loccum eine bittere Niederlage. Nach dem deutlichen Erfolg im Hinspiel erwischte der Tabellensiebte gegen den Aufsteiger einen klassischen Fehlstart in die zweite Saisonhälfte. Und das, obwohl mit Lucy Icking die Nummer eins wieder an Bord war. „Alle Spiele verliefen sehr eng und spannend, wir waren in keiner Begegnung ohne Chance. Das Ergebnis täuscht über den wahren Verlauf hinweg“, sagte die Nummer zwei Lea Hoffmann.

Icking/Emilia Wiche gewannen das Doppel mit 13:11 im fünften Satz, weniger Glück besaß die China-Rückkehrerin bei ihrem Einzelcomeback beim 9:11, 8:11, 12:10, 11:5, 6:11 gegen Conny Lehrack. Alexandra Faix und Wiche siegten gegen Meike Haßelbusch, der nach einer langen Verletzungspause noch die Wettkampfpraxis fehlte.

 

 

||||| Like It 6 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Rückrundenstart: Die erste Damen- und Herrenmannschaft muss zeitgleich ran!

Die 1. Herren und die 1. Damen beginnen am Sonntag zeitgleich um 11:00 Uhr in heimischer Halle.

Die Damen kümmern sich um die Tabellennachbarn vom TSV Loccum, beide jeweils mit 9:9 Punkten aus der Vorrunde, also wird ein enges Spiel zu erwarten sein (Vorrunde allerdings 8:3 für Seelze).

Die 1. Herren wird sich hoffentlich gegen Heiligenrode wie im Hinspiel (9:5) wieder erfolgreich durchsetzen können, um die gute Vorrunde (Herbstmeister mit 16:2) nun erfolgreich fortzusetzen.

Um zahlreiche Unterstützung & Anfeuerung wird daher gebeten.

||||| Like It 5 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

TTV 2015 Seelze 1. Herren überwintert auf Platz 1 in der Verbandsliga Süd.

Über das spannende 8:8 gegen die jungen Wilden von Hannover 96  2 wurde ja schon berichtet. Ein Spiel, dass Aufschwung für die restlichen 3  Spiele der Hinrunde gab.

9:4 vs Bovenden

9:5 vs Bledeln

9:5 in Heiligenrode

Gegen Bovenden kamen die Doppel  zunächst  nicht  in Schwung,

Jan & Janis unterlagen nach knappen 1 + 2. Satz im 3. mit 5:11,

Nils & Alex verloren 1:3. Jonas & Ron gewohnt erfolgreich mit 3:1.

Im oberen Paarkreuz  konnte sich Jan deutlich mit 3:0 vs Nils Hollung durchsetzen, Nils musste sich nach 2 knappen Sätzen dann gegen den gut aufgelegten Daniel  Argut 1:3 geschlagen geben.

Ebenso Alex mit einem engen 1:3 gegen Frank Fischer, dann kam ein souveränes 11:8, 11:6, 11:5 von Jonas gegen Steffen Neumann.

Es folgten gut erkämpfte 3:2 Siege vom unteren Paarkreuz,

Ron vs Arne Daebel & Janis vs Christian Wenzel —> Spielstand: 5:4

Dann war Schluss mit lustig:

Jan knapp 3:2 vs  Daniel  Argut, Nils nervenstark vs Nils Hollung 3:1, Alex locker 3:0 vs Steffen Neumann & Jonas konzentriert 3:1 vs Frank Fischer.

Endstand: 9:4

 

 

Gegen Bledeln war die Doppelstärke wieder da ,3:0. Der Start war der Einstieg zum Erfolg.

Jan & Janis mit intelligentem Spiel am Ende 3:2, Nils & Alex + Jonas & Ron waren überlegen und konnten jeweils mit 3:0 gewinnen.

Dennis Meisner & Thomas Westphal spielten oben stark auf, Jan & Nils müssen die Punkte abgeben ( 2:3 + 0:3, wobei Nils gesundheitlich angeschlagen war ). Alex setzt sich mit 3:1 vs Jens Obst durch und Jonas verliert unglücklich 1:3 nach 9:11, 15:17, 10:12.

Zwischenstand: 4:3

Dann spielt unser unteres Paarkreuz mal wieder stark auf und gewinnt, Ron mit 3:1 vs den erfahrenden Siegfried Bukowski, Janis am Ende verdient durch schlaues Spiel gegen seinen alten Mannschaftskollegen und Freund Lukas Duda.

Neuer Zwischenstand 6:3

Oben gewinnt Jan trotz Fußverletzung 3:2 vs den Abwehrspieler Thomas Westphal nach tollen Ballwechseln, Dennis Meisner war nicht zu besiegen, 3:0 vs Nils. Alex sicherte zumindest das vorzeitigen Unentschieden mit starker Leistung  – 3:0 gegen Mago. Jonas hat nicht zu seinem Spiel gefunden und unterlag seinem alten Bekannten Jens Obst deutlich mit 0:3.

Den Schlusspunkt setzte der aktuell in Topform spielende Ron mit einem klaren 3:0 vs Lukas.

Endstand: 9:5

Gegen Heiligenrode ging es wieder gut los, 2:1 in den Doppeln durch Nils & Alex sowie Jan & Janis jeweils 3:1. Jonas & Ron mussten sich leider mit 1:3 gegen Jens Oehlmann + Viktor Mittelstädt geschlagen geben.

Nils muss sein Spiel mit 1:3 vs Jan Mudroncek abgeben, Jan gewinnt 3:1 vs Stefan Schulz.

Zwischenstand: 3:2

Bei den ehemaligen Mannschaftskollegen ( schon wieder alte Partner aus Peine ) gewann Jonas vs Jens 3:1, sowie Alex vs Andre Nieber knapp 3:0.

Im unteren Paarkreuz konnte Ron sich mit 3:0 durchsetzen. Janis hingegen kam nicht wirklich rein und verlor 0:3.

Zwischenstand: 6:3

Jan hat einen guten Tag + gewinnt 3:1 vs Jan Mudroncek, Nils, immer noch etwas geschwächt , verliert 0:3, allerdings jeweils eng in den Sätzen.

Alex muss sich im zweiten Spiel gegen den gut spielenden Jens Oehlmann geschlagen geben –  1:3 -.

Das war es dann für Heiligenrode, es folgen zwei mal 3:1 , für Jonas vs Andre Nieber & Ron beendet die Hinserie mit 3:1 vs Jan Grashoff

Endstand: 9:5

>>> Herbstmeister <<< Super Leistung !!!

Bilanz : 60:33 Einzel & 19:10 Doppel

Ausblick 2019 : noch einmal diese Leistung & die Oberliga ist greifbar.

||||| Like It 6 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

1. Herren mit 5-Stunden-Schlacht im Spitzenspiel gegen Hannover 96 II: 8:8.

Ein Bericht von Janis Hansen. Am Sonntag hatten wir die Reserve von Hannover 96 zu Gast bei uns in Seelze. Ein paar Wochen zuvor haben die Gäste erste Zeichen gesetzt, sie hauten den SSV Neuhaus 9:2 aus der Halle, somit waren wir uns der Stärke der Gäste bewusst. Ausschlaggebend für die Stärke der 96er ist unter anderem Max Kulins, dieser schlägt gleichzeitig auch in der ersten Mannschaft von Hannover 96 in der Regionalliga auf.

Man erwartet also ein Duell auf höchstem Verbandsliganiveau.

Beginnend wie immer mit den Doppeln. Jan und Janis gewannen mit taktisch cleverem Spiel gegen Alexander Hage und Felix Misera deutlich 3:0. Auf der anderen Seite, mussten sich Nils und Alex allerdings dem offensiv Starkem Doppel, Max Kulins und Tammo Misera ebenso deutlich mit 3:0 geschlagen geben. Nun ging es ans Doppel 3. Jonas und Ron waren bis dato ein ungeschlagenes Doppel, dies sollte sich leider ändern. Es war ein sehr spannendes Doppel auf taktisch hohem Niveau. Auf beiden Seiten wurden die Bälle immer gut und clever abgelegt, sodass es sehr schwierig war den Ball zu eröffnen und Punkte zu machen. Am Ende mussten sich Ron und Jonas, dem starken Doppel 3 der Gäste, aus Roberto Filter und Dennis Rabaev nach 3:2 geschlagen geben.

Somit stand es nach den Doppeln 1:2. Eine ungewöhnliche Ausgangslage für uns, wodurch wir uns jedoch nicht entmutigen ließen.

Im Oberen Paarkreuz mussten nun Jan und Nils ran.

Jan konnte, mit wie gewohnt sicherem und bedachten Spinspiel die Gegnerische Nummer 2 Alexander Hage relativ sicher mit 3:1 bezwingen. Nils lieferte sich einen heißen Kampf gegen Spitzenspieler Max Kulins. Beide Spieler sind auf schnelle und harte Topspins ausgelegt. Es War ein Duell auf Augenhöhe und zu jederzeit des Spiels verdammt knapp. Den ersten Satz konnte Nils für sich gewinnen. Danach reichte es leider nicht für einen weiteren Satzgewinn, am Ende hatte Max die Nase einfach immer ein bisschen weiter vorne und gewann am Ende 3:1. Ärgerlich für Nils. Als nächstes mussten unser Cheftrainer Alex und Jonas an den Tisch. Alex ging gegen Roberto Filter an den Tisch. Roberto ist ein sehr sicherer und bedachter Spieler der selber so gut wie keine Fehler macht und den Gegenspieler zu Fehlern verleitet. So erging es auch Alex in seinem Spiel. Alex selber hatte auch kein schlechtes Gefühl beim spielen, aber in den entscheidenden Momenten hatte Roberto die Nase vorn und gewann somit mit 3:1 gegen Alex.

Jonas gegen Tammo Misera hingegen war ein komplett anderes Spiel. Beide sind sehr offensiv ausgelegt und hauen sich ein Topspin nach dem anderen um die Ohren. Dadurch wurde das Spiel auch sehr ansehnlich und auf beiden Seiten sehr qualitativ. Nach einem ständigen hin und her ging Jonas als knapper Sieger im 5. Satz 11:9 hervor.

Als nächstes mussten wieder die „Kinder“ ran an den Tisch. Wobei sie gegen die junge Truppe der 96ern diesmal die Erfahrenen waren. Ron durfte gegen Dennis Rabaev ran. Ron hatte im ersten Satz noch die Oberhand und gewann diesen, konnte danach aber nicht mehr allzu viel Ausrichten und gab das Spiel danach 3:1 ab.

Janis spielte gegen Felix Misera. Janis gewann den ersten Satz und danach ging es hin und her. Ein Satz für Felix und wieder einen Für Janis. Am Ende ging Janis mit einem doch deutlichen 5. Satz als Sieger hervor.

Nach der ersten Einzelrunde Stand es also 4:5, ein enges Ding eben.

Als nächstes Spielte Jan gegen Topspieler Max. Dieser ließ Jan allerdings keine Chance und beglich seine „offene Rechnung“ mit 3:0.

Am anderen Tisch spielte Nils nun gegen Alexander. Nils konnte den ersten Satz gerade so in der Verlängerung für sich gewinnen. Im 2. Satz startete Nils anfangs voll durch und baute sich einen großen Vorsprung auf, es gelang im jedoch nicht diesen nach Hause zu bringen und gab den Satz nach einer 6:1 Führung noch an Alexander ab. Darauf folgte ein weiterer knapper Satz für Alexander. Nils kämpfte sich dann allerdings auch wieder zurück und eroberte sich Satz 4 und 5 jeweils deutlich und ging so als Sieger hervor.

Danach waren wieder Alex und Jonas an der Reihe. Alex spielte gegen einen starken Tammo auf , dieser lies Alex zu beginn nicht den hauch einer Chance und gewann die ersten beiden Sätze zu 2 und zu 4. Zu beginn von Satz 3 hat sich erst mal auch nicht viel geändert. Doch dann spielte
Alex einen seiner „unmöglichen“ Rückhand Spins, damit kam die Wende. Alex war kaum wiederzuerkennen und strahlte alles rein und gewann die folgenden Sätze deutlich. Somit ging Alex nach starker Wende 3:2 als Sieger hervor.

Jonas musste gegen Routinier Roberto an den Tisch. Diesem erging es ähnlich wie Alex. Jonas spielte gut auf und es gelang ihm immer wieder Roberto nach hinten zu treiben, dieser machte aber einfach keinen leichten Fehler und brachte extrem viele Bälle zurück. In einem mehr und weniger knappen Spiel ging Roberto 3:1 als Sieger vom Tisch.

Zwischenstand 6:7, unser unteres Paarkreuz durfte sich nun keinen Fehler erlauben um noch etwas aus dem Spiel rauszuholen.

Ron war wieder die „Bank“ wie man ihn kennt und ließ nicht wirklich was anbrennen. Mit seinem sicheren Block und Topspin spiel bezwang er Felix in 4 Sätzen relativ deutlich.

Das letzte Einzel durften Janis und Dennis ausspielen, alle Augen waren auf sie gerichtet, weil die anderen Spiele bereits vorbei waren. Das Spiel war von Anfang an extrem spannend und zu fast jederzeit des Spiels eng. Den ersten Satz konnte Janis sich nach einem 7:9 Rückstand noch 11:9 erobern und konnte dadurch mit einem besseren Gefühl in den nächsten Satz gehen. Der nächste Satz ging allerdings direkt an Dennis, der mit seiner starken Vorhand immer besser in das Spiel fand. Die nächsten beiden Sätze waren wieder sehr eng und beide Spieler schnappten sich einen. Der 5. Satz startete auf Augenhöhe und bei 5:4 für Janis wurde gewechselt. Danach konnte Janis sich weit absetzen und ging mit 10:5 in Führung, die Freude seinerseits war schon groß. Allerdings wurde es nochmal spannend und Dennis kämpfte sich auf ein 10:10 in die Verlängerung. Am Ende ging Janis nach einem spannenden Fight mit 12:10 als strahlender Sieger vom Tisch und nahm großes Gejubel entgegen, denn einen Punkt hatten wir nun sicher.

Zum zweiten mal in dieser Saison mussten wir nun ins Abschlussdoppel. Die Halle war voll und die Stimmung auf beiden Seiten gut. Jan und Janis standen Max und Tammo gegenüber. In den ersten beiden Sätzen hatten Jan und Janis allerdings noch nicht viel mitzureden und wurden ein wenig von der Offensivstärke überrannt und gingen in einen 0:2 Rückstand. Danach wurde es besser, Jan und Janis spielten mit mehr Qualität und konnten Max und Tammo zu einigen Fehlern zwingen und wurden in der Eigenen Offensive stärker. Es wurde als nochmal richtig spannend und es ging in den allerletzten Satz des Tages. In diesem Satz war jedoch nichts zu machen für die beiden. Max spielte einfach einen unfassbar starken Satz und strahlte einen Ball nach dem anderen an Jan und Janis vorbei. Am Ende gingen somit Max und Tammo verdient mit 11:4 im fünften Satz als Sieger aus dem Abschlussdoppel.

 

Fazit: Nach einem endlos langen aber zu jederzeit spannendem Spiel, trennten sich TTV 2015 Seelze und Hannover 96 II nach gut 5 Stunden Spielzeit mit 8:8. Wir können nach einem solchen Spielverlauf mit dem einen Punkt auf jeden Fall zufrieden sein und haben unsere Position bei dem Kampf um den Aufstieg ein wenig gefestigt.

||||| Like It 8 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Die 2.Herren siegt 9:0 in Bad Pyrmont

Mannschaftsfoto 4 von 18

Zum Absteiger Nr. 1 reiste am letzten Samstag die 2.Herren ohne oberes Paarkreuz. Chef Mark Meinke war am Montag beim Training noch sehr skeptisch, ob das nicht schief geht!?
Uns verstärkten Thomas Kemme und Anton Volkhine aus der 4.Herren. In den Doppeln spielten wir mit Tobi/Carsten, Benny/Yannik und Thomas/Anton. Benny und Yannik geben gegen Janke/Janke den ersten Satz ab und hatten dann wie die anderen Doppel keine Probleme. Oben konnte sich dann Carsten mit einem klaren 3:0 seinen ersten Einzel Erfolg sichern. Yannik hatte etwas mehr gegen den erfahrenen Janke zu knabbern, konnte sich aber im fünften Satz durchsetzen. Benny war im 1.Satz einfach nicht am Tisch und rasierte danach über drei Sätze seinen Gegner. Tobi schaffte es erst im dritten Satz seinem Gegner die Bälle in die Ecke zu spielen und gewann nach einer schicken Aufholjagd im fünften Satz. Die Jungs aus der 4.Herren ohne Probleme, schönen Dank das ihr die Fahrt auf euch genommen habt! Jetzt ist erst mal ein wenig Pause, am 18.11 geht es dann zu Hause gegen Emmerke weiter. Das wird ein wichtiges Spiel gegen den Abstieg. Man darf sich aber auf Mr. RanDahle im oberen Paarkreuz freuen. Dieser wird in den restlichen 5 Spielen zum Einsatz kommen.

||||| Like It 4 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

1. Herren siegt in Gifhorn 9:0 !

Ein (etwas verspäteter) Bericht von Janis Hansen. Am Samstag stand die Truppe aus Gifhorn auf unserem Kalender. Da Gifhorn einer der zwei Mannschaften ist, die noch mit dem alten Zelluloid Ball spielen, anstatt mit dem neuen Plastik Ball, legten wir, motiviert wie wir sind, zwei Trainingseinheiten mit dem Zelluloid Ball ein.

Das Ergebnis ist wie folgt:

TTC Schwarz-Rot Gifhorn vs TTV 2015 Seelze 0:9

Bei der Begrüßung hat der Mannschaftführer Thorsten Jung ein 4 : 9 als Ziel genannt, Alex Vogel relativierte den letzten 9:2 Sieg mit knappen Spielverläufen.

Auch in diesem Spiel war es teilweise ähnlich.

Nicht im 1. Doppel, Yannis Horstmann / Carsten Winkelmann lagen von Spielbeginn an immer mit 2 bis 3 Punkten gegen Nils Lohmann / Alexander Vogel zurück. Durch gute Flips, Nils Topspins und Alex Konter wurden die Gifhorner zu Fehlern gezwungen, nur der 3. Satz war eng.

Im 2. Doppel mit Michael Kraft / Thorsten Jung vs Jan Wassermann / Janis Hansen war es immer eng mit knappen Ergebnissen. Im 3. Satz führten die scharfen Konter von Janis und die weichen Tops von Jan letztendlich zum 3:0 Sieg.

Unser Doppel 3 Jonas Hansen / Ron Fiedler vs Marco Harms / Davide Manca startete mit vielen Fehlern und vergeigte den 1. Satz deutlich 3:11. Dann ging es besser dank guten Returns, Endschlagvorbereitungen und Geduld um 3:1 Sieg.

Wieder ein super Auftakt in den Doppeln.

Nils begann vs Yannis mit 8:4 sehr gut, sicher zum 11:7 im 1. Satz. Im 2. dann knapp, Yannis konnte mehrere Satzbälle nicht abschließen, da Nils sehr konzentriert agierte bis zum 19:17. Der 3. Satz verlief ebenfalls ausgeglichen, bis Nils nach 9:9 mit zwei super Aufschlägen zum 3:0 Sieg beendete.

Jan brauchte vs Michael, mit dem er schon in der B-Jugend in GF zusammen spielte, mal wieder etwas länger, also 5 Sätze. Im Auftaktsatz machte Michi sofort viel Druck und Jan ging mit 11:2 unter, da sein Topspinspiel nicht zur Wirkung kam . Michi sagte an der Mannschaftsbank > jetzt stellt er sein Spiel um, mal sehen was passiert <.

Folge war 11:4 + 11:3 für Jan , Michi konnte sich gegen den weichen Top nicht wehren und machte viele Fehler. Im 4 beißt sich Michi nochmal durch, der 5. Satz gehört dann Jan mit sicherem und überlegtem Spiel.

Mit sicheren Aufschlägen und guten Topspins gewinnt Jonas sicher vs Davide, im 2. knapp 11:13 verloren. Dann lief es wieder, 11:4 durch sicheres Spiel von hinten und dann nochmal knapp und mit Spannung zum 3:1 Sieg, nach 5:10 noch 13:11 im 4., tolle Leistung.

Zum Spiel Alex vs Alex ( Röhrig-Bartel, nur Einzel ) gibt es nicht viel zu berichten, denn unser Alex dominierte das Spiel von Anfang an, deutlicher 3:0 Sieg am Ende.

Gegen seinen Angstgegner Thorsten blieb Janis im 1. Satz ohne Chance, der lange Arm von Thorsten brachte fast alle Bälle zurück. Dann kam die Spielumstellung, mit ruhigem Spiel und starken Aufschlägen folgte 3 mal 11:8, klasse ausgespielt.

Zu Ron`s 3:1 wie bisher nur Lob für den tollen Lauf, sicher und souverän mit ruhigem Spiel und schnellen Tops.

Fazit : es hätte auch enger werden können, aber nur 6 Satzverluste zeugen von einer super Mannschaftsleistung , Sieg und die Tabellenführung war nie gefährdet.

||||| Like It 3 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

2.Herren mit Unentschieden gegen Sorsum

Ein Spielbericht von Carsten Ruhnke.

Mannschaftsfoto 3 von 18

Am Wochenende hatte die 2. Herren die Mannschaft vom SV Teutonia Sorsum zu Gast. Man wusste, dass es ein ähnlich starker Gegner wie Eschershausen im Spiel zuvor werden würde. Trotzdem gingen wir natürlich hoch motiviert bis in die Haarspitzen in das Spiel. Dabei kam Benny zu seinem ersten Saisoneinsatz und Phil unterstützte uns tatkräftig.

In den Doppeln bauten wir auf das bewährte Konzept aus dem Eschershausen-Spiel. Das ging dieses Mal leider nicht so ganz auf. Tobi und Carsten wussten am Ende gar nicht genau, was im Spiel gefehlt hatte, vielleicht etwas zu viele leichte Fehler… So verloren sie leider klar gegen das starke Doppel 2 des Gegners. Auch Yannik und Basti hatten einen schweren Stand, kämpften sich jedoch nach verlorenem ersten Satz noch einmal in das Spiel. Doch auch sie mussten sich letzten Endes geschlagen geben. Dann trumpfte allerdings unser drittes Doppel mit Benni und Phil auf und verhinderte den kompletten Fehlstart. Souverän sicherten sich die beiden den 3:0-Sieg und ließen dabei keine Zweifel aufkommen. Mit 1:2 ging es also in die erste Einzelrunde…

Dort zeigte Basti gegen Föckeler eine starke Leistung. Er dominierte das Geschehen am Tisch mit sehenswerten Angriffsschlägen und wies seinen Gegner mit 3:0 in die Schranken. Carsten lag gegen Bettels schnell mit 0:2 zurück, ließ sich davon aber nicht entmutigen und kämpfte sich in den fünften Satz, was auch seinen Gegner sichtlich überraschte. Leider fehlten am Ende ein paar Prozent und der letzte Satz ging mit 9:11 verloren. Yannik machte es in seinem Einzel gegen Vorwerk vor allem im ersten Satz spannend. Nachdem er sich diesen in der Verlängerung holte, spielte es sich mit der Führung im Rücken aber deutlich leichter. So stand am Ende ein lockeres 3:0. Benni bekam gleich im ersten Satz gegen Labuhn eine kalte Dusche, konnte sich anschließend aber mit überlegtem Spiel den zweiten Satz erkämpfen. Leider fand Labuhn die nötigen Mittel, um Benni schließlich mit 3:1 in die Schranken zu weisen. Im unteren Paarkreuz zeigte Tobi bei seinem 3:0-Sieg eine souveräne Leistung. Da konnten vom Fotografen Benni einige Siegerfäuste eingefangen werden. Phil machte es dann gegen Schlemeier sehr spannend. Auf dem Weg zum fünften Satz spielten die beiden zwei Marathon-Sätze bis 16 bzw. 17. Nach dem fünften Satz musste Phil seinem Gegner trotz einiger starker Schläge leider zum Sieg gratulieren. So ging es mit 4:5 in die zweite Einzelrunde…

Das erste Spiel von Basti gegen Bettels bot einige tolle Ballwechsel. Die von Coach Yannik angeordneten Tempowechsel in den Topspins verwirrten Basti leider mehr als seinen Gegner. Nachdem dieses Problem erkannt und behoben wurde, konnte er sich aber am Ende im fünften Satz durchsetzen und rundete seine starke Leistung damit ab. Carsten konnte das Spiel gegen Föckeler leider nicht so eng gestalten wie das erste Einzel und stand beim 0:3 leider etwas auf verlorenem Posten. Die Erkenntnis bleibt, dass einige gute Ansätze vorhanden sind, was die Hoffnung auf den ersten Einzelsieg am nächsten Wochenende nährt. Dann bekamen die Zuschauer und Mitspieler aber erstmal eine spektakuläre zwischen Yannik und Labuhn zu sehen. Anders als Schalke 04 konnte Yannik an diesem Abend nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurückkommen. Nachdem die ersten beiden Sätze noch mehr oder weniger klar an Labuhn gingen, konnte Yannik den Schalter umlegen. Er war immer zur Stelle und brachte seinen Gegner mit tollen Schlägen zur Verzweiflung. Dabei wurde es emotional und mitunter auch laut, genau das, was die Zuschauer sehen wollen! Am Ende konnte Yannik seine Aufholjagd tatsächlich mit einem 11:9 im fünften Satz krönen und stand zurecht als Sieger da. Benni hatte im Anschluss gegen Vorwerk ein schweres Spiel vor der Brust. Leider wollten einige der vermeintlich leichten Schläge nicht so recht gelingen, sodass er seinem Gegner am Ende zum Sieg gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz siegte Phil souverän mit 3:0 gegen Raßmann und hatte dabei nur im zweiten Satz etwas zu kämpfen. Er zeigte damit, dass er ein starker Ersatz für unser Team ist. Tobi machte es anschließend gegen Schlemeier sehr spannend. Die beiden lieferten sich spektakuläre Ballwechsel aus der Halbdistanz. Für die Zuschauer war es toll zu sehen, aber gleichzeitig auch ein Nervenspiel. Am Ende konnte sich Schlemeier denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz durchsetzen. So ging es also mit 7:8 ins Schlussdoppel…

Hier waren Tobi und Carsten gegen Bettels und Labuhn nominell sicherlich nicht gerade favorisiert. Allerdings hatte sich Labuhn im Spiel gegen Yannik offenbar verletzt, was dazu führte, dass er mehr oder weniger nur am Tisch stehen konnte. Ball im Spiel halten und Labuhn in die Ecken schicken war also die Devise. Glücklicherweise gelang dies ziemlich gut, sodass am Ende ein 3:0-Sieg stand, welcher das Unentschieden sicherte. Damit konnten wir insgesamt den Aufwärtstrend seit Saisonstart bestätigen und hoffen nun am nächsten Wochenende in Bad Pyrmont auf unseren ersten Saisonsieg.

||||| Like It 7 Sehr geil! |||||
Weiter lesen