Alles zum letzten Wochenende Teil 2 – die Spiele ab Samstag:

Sa. 11.02.2017 11:00 (1) LL D SG Ronnenberg TTV 2015 Seelze 3:8
14:00 (2) BLmJ SV Arminia Hannover II TTV 2015 Seelze 8:4 Spielbericht genehmigt
16:30 (1) BOLH TV Stuhr TTV 2015 Seelze II 4:9 Spielbericht genehmigt
17:00 (1) LL D TTV 2015 Seelze TSV Loccum 8:2
18:00 (1) BOLD TuS Gümmer II TTV 2015 Seelze II 8:5 Spielbericht genehmigt
So. 12.02.2017 11:00 (1) BOLH TTV 2015 Seelze III SC Twistringen 9:5 Spielbericht genehmigt
16:00 (1) BOLH TTV 2015 Seelze II TuS Gümmer 9:2 Spielbericht genehmigt
Mo. 13.02.2017 17:45 (1) KL mJ TTV 2015 Seelze II TuS Harenberg 1:7
20:00 (1) BKD SG Letter TTV 2015 Seelze III 8:4
Di. 14.02.2017 20:00 (1) BKD TSV Schneeren II TTV 2015 Seelze III 4:8
Mi. 15.02.2017 18:00 (1) KL mSC TuS Harenberg II TTV 2015 Seelze 3:0

Die Damen eroberten sich mit zwei Siegen die Tabellenführung. In Ronnenberg und gegen Loccum wurde jeweils mit 2:0 Doppeln die Grundlage gelegt, danach waren alle am Punktesammeln beteiligt. Gegen Ronnenberg gaben Emilia, Lea und Kristina jeweils ein Einzel gegen die erfahrenen Gegnerinnen ab, Kristina leider nach zwei sehr deutlich (11:2, 11:3) gewonnenen Sätzen gegen Sonntag, dafür drehte Sera ein 0:2 gegen Viet, Ronnenbergs Nummer 1. Mehr dazu – auch aus Ronnenberger Sicht – in den Zeitungen.

Gegen Loccum mußten dann Sera und Emilia jeweils der Nummer 1, Reising, gratulieren. Knapp war noch Seras zweites Einzel gegen Müller-Dreeke, hier mußte unsere jüngste den 5. Satz bemühen. Alle anderen Spiele gingen relativ glatt an den TTV, der damit erstmal die Tabellenführung in der Landesliga übernimmt.

HAZ Garbsen-Seelze 13.02.17

HAZ Gehrden-Ronnenberg 14.02.17

Die 2. Herren revanchierte sich in Stuhr für die einzige Niederlage der Hinrunde, musste dabei aber einigen Widerstand überwinden. 2:1 Doppel, beide Siege erst im 5. Satz errungen; danach ging Stuhr durch zweimal Krabbe im vorderen Paarkreuz mit 3:2 in Führung. der Rest des Seelzer Teams konnte aber die Niederlagen vorne ausgleichen und auf 6:3 erhöhen, danach siegten auch Basti (gegen Krabbe sr.) und Nils (gegen Krabbe jr.) zum 8:3. Michi mußte noch einen Zähler für Stuhr zulassen, Yannik sorgte mit 3:2 gegen Böhner für den Schlußpunkt.

Bei der 1. Jugend konnte Jacob seine Topform vom Freitagabend konservieren und alle Zähler gegen Arminia 2 einfahren, leider erhielt er keine Unterstützung von seinen Mannschaftskollegen in Form von weiteren Punkten.

Ein dramatisches Lokalderby lieferte sich die 2. Damen mit der Reserve des TuS Gümmer, leider mit dem schlechteren Ende für den TTV. Das Tabellenschlußlicht (also wir) ging mit 4:2 in Führung, Gümmer konterte allerdings mit 4 Einzelsiegen in Serie zum 6:4. Danach punktetet nur noch die als Verstärkung eingesetzte Ashley gegen von der Brelie, Cathleen blieb gegen Lohrke ebenso chancenlos wie Lisa gegen Sabrina Mohrich. Pechvogel des Spiels war Sonja, die alle drei Spiele im 5. Satz abgeben mußte, zweimal (Doppel und ein Einzel) nur mit zwei Punkten Rückstand.

Am Sonntag startete die 3. Herren wie die Feuerwehr gegen Twistringen und überrollte die Gäste zunächst bis zum 8:1, nur Dustin mußte bei seinem ersten Saisoneinsatz gegen Wiese eine Niederlage einstecken. Marcel, Phil und das Doppel Dustin/Andy bemühte für ihre Siege den finalen Durchgang. Im zweiten Einzeldurchgang erwischten dann die Twistringer einen guten Lauf und holten vier Zähler in Serie, erst Phil konnte im Duell mit Beermann den Sieg endgültig eintüten. Damit ist die Grundlage geschaffen um weiter den Klassenerhalt schaffen zu können.

Im Lokalderby gegen Gümmer erwies sich dann die 2. Herren als das stärkere Team. Das Doppel Dahle/Seyring mußte kämpfen, schlug aber die als Doppel 2 aufgestellten Gebhardt/Hübner mit 3:2. Danach blieben alle Spiele bis zum 6:0 sichere Beute der 15er. Yannik mußte gegen Henne Gebhardt den ersten gegenpunkt zulassen, äußerst knapp setzte sich der frühere Jever-Gastteilnehmer mit 13:11 im 5. Satz durch. Unten Benny mit  einer erfolgreichen Aufholjagd nach 0:2 gegen Juszczak, Tobi gewinnt 3:1 gegen von der Brelie. Oben kommt Basti diesmal gegen Hübner nicht gut klar, aber Nils macht mit einem heiß umkämpften 3:2 gegen Ulf Kornek den Deckel drauf. Es bleibt dabei, Seelze II auf Kurs zum Titel?!? Wir wollen es hoffen.

HAZ Garbsen-Seelze 14.02.17

In der Woche dann 2:2 Punkte für die 3. Damen gegen Letter und Schneeren, damit Platz 4 in der Tabelle und absolut jenseits von allen Gefahren eines Auf- oder Abstiegs.

Und das schreibt der Weser-Kurier zu den Spielen Seelze 3 gegen Twistringen und Stuhr – Seelze II:

Bitteres 5:9 gegen TTV Seelze III

Twistringen so gut wie abgestiegen

Fritz Ehlers 15.02.2017 0 Kommentare

TTV 2015 Seelze III – SC Twistringen 9:5. Für die weiterhin ohne ihre verletzte Nummer vier Andreas Leder aufspielenden Gäste sah es nach den drei verlorenen Eingangsdoppeln nach einer heftigen Pleite aus. Die Ersatz-Zweier, Hendrik Wiese/Manuel Hasselmann, verloren gegen das Seelzer Spitzendoppel, Ron Fiedler/Marcel Kaufmann, glatt in drei Sätzen, während sich am Nebentisch die eigenen Einser, Jens Kramer/Marvin Kramer, erst nach fünf kampfbetonten Sätzen gegen Dustin Rauch/Andy Kaelble geschlagen geben mussten. Das Doppel drei, Dennis Wünschmann/Maik Beermann, hatte in vier Sätzen das Nachsehen gegen das talentierte Nachwuchsduo, Phil Fiedler/Bengt Arkenberg.

Auch in den folgenden Einzeln waren die Gastgeber im ersten Durchgang jederzeit Herr der Lage und ließen nur einen einzigen Sieg von Hendrik Wiese im oberen Paarkreuz gegen Dustin Rauch zu. Seelze führte damit uneinholbar mit 8:1.

Im zweiten Durchgang ließen die Seelzer in Anbetracht der sicheren zwei Punkte die Sache wesentlich ruhiger angehen, und die Twistringer nahmen die Chance zur Ergebnisverbessrung dankbar an. Hendrik Wiese, Dennis Wünschmann, Jens und Marvin Kramer sorgten mit ihren vier Siegen in direkter Folge noch für eine deutliche Resultatsverbesserung.

TV Stuhr – TTV 2015 Seelze II 4:9. Gegen den Meisterschaftsanwärter aus Seelze hätten sich die ohne ihre etatmäßige Nummer zwei Timo Blum und ihre Nummer sechs Torsten Kandelhard angetretenen Gastgeber selbst in bester Besetzung keine wirklichen Siegchancen ausgerechnet – jedoch in jedem Fall ein besseres Ergebnis. Der Sieg der in Bestbesetzung aufspielenden Gäste ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Die Stuhrer Punkte erkämpften das Spitzendoppel, Klaus Krabbe/Dariusz Piotrowski, mit einem knappen Viersatzsieg über Sebastian Reh/Benjamin Markmann und in den Einzeln Klaus Krabbe mit 3:2 gegen Nils Dahle, Florian Krabbe mit 3:0 gegen Sebastian Reh sowie Dariusz Piotrowski mit einem Fünfsatzsieg über Michell Zimmermann.

||||| Like It 3 Sehr geil! |||||

Wir finden das geil:

AvatarGuestAvatarGuestAvatarGuest