Es ist wieder soweit, eine weitere Reihe der multifunktionalen Berichte steht an – gestern schon gespielt, heute und morgen noch zu erwarten!

Gestern abend waren schon mal reichlich Spiele der 15er angesetzt:

Fr. 10.02.2017 18:00 (1) KL wSB TTV 2015 Seelze TTK Großburgwedel 3:0
18:30 (1) NSL wJ TSV Hachmühlen TTV 2015 Seelze 0:8
18:30 (1) KK3 mJ TSV Langreder II TTV 2015 Seelze IV 7:2
19:30 BK2H TuS Empelde TTV 2015 Seelze V 9:5
20:15 (1) KK3 H TTT Nord Garbsen IV TTV 2015 Seelze VI 0:7

Dabei waren unsere weiblichen Aktiven durchgängig erfolgreich – Nora und Aniki mit einem glatten 3:0 (9:1 Sätze) gegen Burgwedel, die etwas älteren Mädchen mit einem überzeugenden 8:0! gegen Hachmühlen. Das reizte sogar Betreuer Lars zu sparsamem Optimismus wie ich hörte – so noch nie vorgekommen. Lediglich Valantina musste hart kämpfen und besiegte beide Gegnerinnen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, zwei weitere Sätze entschied Hachmühlen im Doppel (Söffker/Markwirth vs. Hassan/Pusch) und im Einzel Söffker gegen Mazur für sich. Es rollt bei den Mädchen zur Zeit, mal sehen was dann in den entscheidenden Spielen passiert. Unser Spielverhältnis sieht jedenfalls ganz gut aus.

HAZ Hemmingen-Pattensen 10.02.17

Die männlichen Mitstreiter im TTV waren nicht ganz so gut unterwegs – ausgenommen die 6. Herren, die gegen Garbsen IV einen unaufgeregt-souveränen Vortrag hinlegte – überraschenderweise war es Tom Herbst der als einziger einen Satz an den Gegner abgab. Vielleicht Mitleid, vielleicht mangelnde Konzentration, vielleicht auch einfach eine gute Leistung des Gegners, ich weiß es nicht und es ist auch nicht so wichtig, es steht ein 7:0 auf dem Bericht.

Die 4. Jugend unterlag in Langreder mit 7:2, Maxim und Dominik holten jeweils einen Einzelpunkt gegen den Tabellenzweiten der 3. Kreisklasse, Dominik unterlag in seinem zweiten Einzel nur knapp gegen Max Zich.

Abends waren dann die Helden der 5. Herren in Empelde am Start, ein Gegner der uns traditionell nicht so sehr liegt und der von 1-3 mit den Herren Dorsch, Beutnagel und Kostka extrem gut besetzt ist. Kein optimaler Start in den Doppeln; die Doppel-J´s Julien und Jacob siegen zwar glatt gegen die offensichtlich eher nicht so eingespielten Beutnagel/Oziom (genaugenommen sah es nach dem allerersten gemeinsamen Versuch aus, bei dem sie auch noch mit der Aufstellung bei Aufschlag und Rückschlag alle Stärken von Herrn Beutnagel – Vorhand – aus dem Spiel nahmen), aber Olli und Marc konnten gegen Dorsch/Kostka nur deren Doppelqualitäten hervorheben und Ingo/Alex wehrten sich gegen Schulz/Hansing zunächst tapfer, verloren aber in den Sätzen 4+5 den Anschluß. Oben das erwartete 0:2, wobei Julien gegen Dorsch schon andeutete das er nicht so schlecht in Form ist, Marc gegen Beutnagel ohne Auftrag. Mitte 1:1, kuriose Spielverläufe: Olli verliert 2:3 gegen Kostka und holt dabei nur 31 eigene Punkte, bleibt gar zweimal bei 0 stehen – und war doch im 4. Satz bei 9:10 dicht dran an der Siegmöglichkeit. Jacob machte es andersrum, holte den 1. Satz gegen Schulz zu 0 und blieb im weiteren Spielverlauf souverän, starke Leistung. Unten ebenfalls Punkteteilung, ich mit Startschwierigkeiten gegen Oziom (das Spiel gabs auch schon öfter), drehe aber im 1. Satz ein 8:10 und bin dann ziemlich souverän, Alex kann gegen das gute Feeling von Linkspfote Hansing nicht viel ausrichten und unterliegt glatt 0:3. Oben dann weiter mit dem ausgeglichenen Spiel, Julien holt den Zähler gegen Beutnagel mit einigen wirklich sehenswerten Aktion (mit Bewegung!!), Marc hat mehr Chancen als im ersten Match, aber am Ende dann doch keine ganz reelle Möglichkeit zum Sieg. Jacob spielt hervorragend gegen Kostka, muss aber vor allem aufgrund der guten Aufschläge seinem Gegner gratulieren, Olli macht es wie immer, spielt 1:1 und hinterher weiß keiner wie er es gemacht hat. Festzustellen bleibt dass sein Blockball einen echt nerven kann… Unten kann ich dann gegen Hansing zwar mithalten und einen Satz holen, das Niveau aber leider nicht über das ganze Spiel halten. Und die Ballonbälle mit viel Rotation von hinten sind einfach so dermaßen ekelhaft… Fazit:5:9, gut gespielt und gegen Gümmer VI im Spielverhältnis Boden gut gemacht.

Sa. 11.02.2017 11:00 (1) LL D SG Ronnenberg TTV 2015 Seelze
14:00 (2) BLmJ SV Arminia Hannover II TTV 2015 Seelze

Spielbetrieb Vorschau

Tag Datum Zeit (Halle) Nr. Liga Heimmannschaft Gastmannschaft Spiele
Sa. 11.02.2017 16:30 (1) 59 BOLH TV Stuhr TTV 2015 Seelze II
17:00 (1) 96 LL D TTV 2015 Seelze TSV Loccum
18:00 (1) 59 BOLD TuS Gümmer II TTV 2015 Seelze II
So. 12.02.2017 11:00 (1) 61 BOLH TTV 2015 Seelze III SC Twistringen
16:00 (1) 62 BOLH TTV 2015 Seelze II TuS Gümmer

Heute stehen zwei Spiele der 1. Damen auf dem Programm; das erste sollte schon beendet sein – wie ich gerade höre mit 8:3 gewonnen gegen die Routiniers aus Ronnenberg denen es im Hinspiel in unserer Halle zu laut war. Okay, auch wenn sie die Bälle springen hören reicht es nicht gegen unsere Damen, das ist beruhigend; das zweite steht dann in heimischer Halle gegen den TSV Loccum an, ein Spiel in dem es nur mit voller Konzentration zu einem Sieg reichen wird; im Hinspiel mußte mal wieder Kristina mit einem Sieg im letzten Durchgang die Kohlen zum 8:6 aus dem Feuer holen.

HAZ Garbsen-Seelze 11.02.17

Ebenfalls aktiv die 1. Jugend bei der 2. Mannschaft von Arminia Hannover mit eher geringen Erfolgsaussichten, wobei Jacob in der Form von gestern nicht verlieren sollte und vielleicht geht dann doch was.

Die 2. Herren wird sich in Stuhr darum bemühen den einzigen echten Ausrutscher der Hinrunde auszubügeln, wenn man an die eigene gute Form anknüpft und berücksichtigt dass Stuhr – allerdings ersatzgeschwächt – zuletzt nur so eher mittelmäßig unterwegs war sollte ein Sieg im Bremer Vorort möglich sein, wir drücken die Daumen.

In der BOL der Damen treten unsere Mädels sicher verstärkt zum Lokalderby in Gümmer an, mit einem so möglichen Sieg könnte der Anschluß an die anderen Teams wieder hergestellt werden im Abstiegskampf, auch hier wünschen wir viel Erfolg

Am Sonntag dann nochmal BOL Herren satt in Seelze, zunächst muss die 3. Herren gegen Twistringen punkten um im Kampf um den Klassenerhalt am Ball zu bleiben, im Hinspiel wurde dieses Vorhaben gut umgesetzt; danach tritt die 2. Herren in der (gerüchteweise nicht mehr ganz so glatten) Seelzer Halle gegen den TUS Gümmer im Lokalderby an, ein Spiel das man auch nicht von vornherein gewonen hat gegen den ausgeglichen besetzten Gegner aus der direkten Nachbarschaft.

HAZ Garbsen-Seelze 10.02.17

||||| Like It 9 Sehr geil! |||||

Wir finden das geil:

AvatarGuestAvatarGuestAvatarGuestAvatarGuestAvatarGuestAvatarGuestAvatarGuestAvatarGuestIngoIngo