Mit einem sehr deutlichen 8:1-Sieg gegen die SG Ronnenberg hat die 1. Damen ihre Position im mittleren Tabellenfeld gefestigt.

In der Aufstellung Lucy Icking, Lea Hoffmann, zwei Verstärkungen aus der 2. Damen, Lara Icking und Laura Dökel, und Coach Thomas Kemme war der Sieg gegen den abgeschlagenen Tabellenvorletzten nie gefährdet.

So startete das Schwesterndoppel mit einem 3:0 und auch das neu formierte Doppel Hoffmann/Dökel war mit 3:2 erfolgreich.

In der ersten Einzelrunde wurden alle Spiele 3:1 gewonnen, dabei leisteten unsere Ersatzdamen einen hervorragenden Job. So stand es schnell 6:0 und es war nur noch die Frage, wie hoch der Sieg ausfallen würde.

Nach einem weiteren 3:1 von Lucy gegen die Abwehrspielerin Elke Sonntag konnte Lea leider nicht den Sack zumachen. Sie verlor, angeschlagen nach einwöchiger Krankheit, knapp im 5. Satz gegen eine solide spielende Martina Sowada.

So kam es zum zweiten Einsatz von Lara, die mit ihrem Sieg gegen die Rückhand-Spielerin Swantje Frerking weiterhin ungeschlagen in der Verbandsliga bleibt.

Somit steht die 1. Damen zwischenzeitlich auf dem 5. Tabellenplatz. Dabei sind die Plätze 4 bis 7 allesamt sehr eng beieinander, es trennen die 4 Teams nur 2 Punkte. Um auch rechnerisch sicher nicht in die Relegation zu rutschen, kommt es auf die direkte Begegnung mit Frielingen Ende März an — dort werden noch einmal alle Kräfte mobilisiert.

 

Schwesternpower gegen Ronnenberg

||||| Like It 3 Sehr geil! |||||

Wir finden das geil:

GuestVogelVogelGuest