Ein Spielbericht von Carsten Ruhnke.

Mannschaftsfoto 3 von 18

Am Wochenende hatte die 2. Herren die Mannschaft vom SV Teutonia Sorsum zu Gast. Man wusste, dass es ein ähnlich starker Gegner wie Eschershausen im Spiel zuvor werden würde. Trotzdem gingen wir natürlich hoch motiviert bis in die Haarspitzen in das Spiel. Dabei kam Benny zu seinem ersten Saisoneinsatz und Phil unterstützte uns tatkräftig.

In den Doppeln bauten wir auf das bewährte Konzept aus dem Eschershausen-Spiel. Das ging dieses Mal leider nicht so ganz auf. Tobi und Carsten wussten am Ende gar nicht genau, was im Spiel gefehlt hatte, vielleicht etwas zu viele leichte Fehler… So verloren sie leider klar gegen das starke Doppel 2 des Gegners. Auch Yannik und Basti hatten einen schweren Stand, kämpften sich jedoch nach verlorenem ersten Satz noch einmal in das Spiel. Doch auch sie mussten sich letzten Endes geschlagen geben. Dann trumpfte allerdings unser drittes Doppel mit Benni und Phil auf und verhinderte den kompletten Fehlstart. Souverän sicherten sich die beiden den 3:0-Sieg und ließen dabei keine Zweifel aufkommen. Mit 1:2 ging es also in die erste Einzelrunde…

Dort zeigte Basti gegen Föckeler eine starke Leistung. Er dominierte das Geschehen am Tisch mit sehenswerten Angriffsschlägen und wies seinen Gegner mit 3:0 in die Schranken. Carsten lag gegen Bettels schnell mit 0:2 zurück, ließ sich davon aber nicht entmutigen und kämpfte sich in den fünften Satz, was auch seinen Gegner sichtlich überraschte. Leider fehlten am Ende ein paar Prozent und der letzte Satz ging mit 9:11 verloren. Yannik machte es in seinem Einzel gegen Vorwerk vor allem im ersten Satz spannend. Nachdem er sich diesen in der Verlängerung holte, spielte es sich mit der Führung im Rücken aber deutlich leichter. So stand am Ende ein lockeres 3:0. Benni bekam gleich im ersten Satz gegen Labuhn eine kalte Dusche, konnte sich anschließend aber mit überlegtem Spiel den zweiten Satz erkämpfen. Leider fand Labuhn die nötigen Mittel, um Benni schließlich mit 3:1 in die Schranken zu weisen. Im unteren Paarkreuz zeigte Tobi bei seinem 3:0-Sieg eine souveräne Leistung. Da konnten vom Fotografen Benni einige Siegerfäuste eingefangen werden. Phil machte es dann gegen Schlemeier sehr spannend. Auf dem Weg zum fünften Satz spielten die beiden zwei Marathon-Sätze bis 16 bzw. 17. Nach dem fünften Satz musste Phil seinem Gegner trotz einiger starker Schläge leider zum Sieg gratulieren. So ging es mit 4:5 in die zweite Einzelrunde…

Das erste Spiel von Basti gegen Bettels bot einige tolle Ballwechsel. Die von Coach Yannik angeordneten Tempowechsel in den Topspins verwirrten Basti leider mehr als seinen Gegner. Nachdem dieses Problem erkannt und behoben wurde, konnte er sich aber am Ende im fünften Satz durchsetzen und rundete seine starke Leistung damit ab. Carsten konnte das Spiel gegen Föckeler leider nicht so eng gestalten wie das erste Einzel und stand beim 0:3 leider etwas auf verlorenem Posten. Die Erkenntnis bleibt, dass einige gute Ansätze vorhanden sind, was die Hoffnung auf den ersten Einzelsieg am nächsten Wochenende nährt. Dann bekamen die Zuschauer und Mitspieler aber erstmal eine spektakuläre zwischen Yannik und Labuhn zu sehen. Anders als Schalke 04 konnte Yannik an diesem Abend nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurückkommen. Nachdem die ersten beiden Sätze noch mehr oder weniger klar an Labuhn gingen, konnte Yannik den Schalter umlegen. Er war immer zur Stelle und brachte seinen Gegner mit tollen Schlägen zur Verzweiflung. Dabei wurde es emotional und mitunter auch laut, genau das, was die Zuschauer sehen wollen! Am Ende konnte Yannik seine Aufholjagd tatsächlich mit einem 11:9 im fünften Satz krönen und stand zurecht als Sieger da. Benni hatte im Anschluss gegen Vorwerk ein schweres Spiel vor der Brust. Leider wollten einige der vermeintlich leichten Schläge nicht so recht gelingen, sodass er seinem Gegner am Ende zum Sieg gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz siegte Phil souverän mit 3:0 gegen Raßmann und hatte dabei nur im zweiten Satz etwas zu kämpfen. Er zeigte damit, dass er ein starker Ersatz für unser Team ist. Tobi machte es anschließend gegen Schlemeier sehr spannend. Die beiden lieferten sich spektakuläre Ballwechsel aus der Halbdistanz. Für die Zuschauer war es toll zu sehen, aber gleichzeitig auch ein Nervenspiel. Am Ende konnte sich Schlemeier denkbar knapp mit 11:9 im fünften Satz durchsetzen. So ging es also mit 7:8 ins Schlussdoppel…

Hier waren Tobi und Carsten gegen Bettels und Labuhn nominell sicherlich nicht gerade favorisiert. Allerdings hatte sich Labuhn im Spiel gegen Yannik offenbar verletzt, was dazu führte, dass er mehr oder weniger nur am Tisch stehen konnte. Ball im Spiel halten und Labuhn in die Ecken schicken war also die Devise. Glücklicherweise gelang dies ziemlich gut, sodass am Ende ein 3:0-Sieg stand, welcher das Unentschieden sicherte. Damit konnten wir insgesamt den Aufwärtstrend seit Saisonstart bestätigen und hoffen nun am nächsten Wochenende in Bad Pyrmont auf unseren ersten Saisonsieg.

||||| Like It 7 Sehr geil! |||||

Wir finden das geil:

GuestGuestGuestGuestGuestGuestGuest