Viele Gefragt und dann zwei mutige Spieler aus der 5.Herren in die Box geschickt.
Zur Begrüßung der Mannschaften stellte Yannik klar das hier heute niemand die Chance bekommt um 15:30 die Fusball Bundesliga zu sehen.
Noch so einen Blutleeren Auftritt wie in Fuhlen, wollten wir und vor allem Yannik nicht wieder zeigen.

Kommen wir zum Spiel… Wenn wir schon nominell unterlegen sind dann müssen wir von Anfang an druck aufbauen. Dafür sorgte eine riskannte Doppel Aufstellung. Carsten und Tobi stellten wir einfach mal als Doppel 1 auf. Die zwei haben sich vorher noch nie gesehen. Der 1.Satz ging weg, O-Ton von Tobi, Carsten greift auch an, da muss er sich erstmal dran gewöhnen. Nils D. ist ja gekanntlich der Ball über die Schnur Spieler 🙂
Die nächsten drei Sätze gingen dann mehr oder weniger deutlich an die beiden Fünfzehner. Erste Fürhung der Saison…
Am anderen Tisch dann Basti und Yannik gegen die Spitzenleute Schway und Heise aus Eschershausen. Nach drei Sätzen lagen wir mit 1:2 hinten. Wir haben besprochen das wir wieder mehr Kontrolle übernehmen müssen. Dies gelang Yannik zum Glück auch mit dem ersten Topspin im vierten Satz und gab uns Sicherheit. Basti konnte nun sein ohne hin starkes Offensive Spiel auf den Tisch bringen und wusste das Yannik die Bälle danach auch versenken kann. Die nächsten beiden Sätze gingen an uns und wir konnten unsere Team mit 2:0 in Führung bringen.
Im Doppel 3 dann unser Macher im Verein Julien Jahn und Youngster Maxim Müller. Mit erst 15 Jahren ging er in der Landesliga an den Tisch. In dem Doppel gab es leider nichts zu holen. Spendrin und und Alshut lassen nichts anbrennen. Im Einzel läuft es bei den beiden aber besser, später mehr..

Nun die Einzel, Basti gegen Heise und Carsten gegen Schway. Carsten bringt Schway an den Rand der verzweifelung. Immer wieder kommt der Ball zurück auf den Tisch und Schway vergibt einen Ball nach dem nächsten. Dennoch reichten Schway vier Punkte mehr um mit 1:3 zu gewinnen. Sehr starker Auftritt von unserem Neuzugang Carsten. Basti und Heise feuerten gewallte Offensive Power ab. Im fünften Satz hatte dann leider Heise die Oberhand und gewann 6:11.
Tobi und Yannik nun in der Mitte. Beide noch heiß von den Doppel erfolgen. Tobi anfangs mit Problemen gegen Blume in Spiel zu kommen. Er konnte den 0:2 Rückstand nicht drehen. Der vorsprung war leider zu groß. Yannik hatte am neben Tisch noch eine kleine Rechnung aus der Rückrunde gegen Mendyk zu begleichen und hatte dabei mit 3:1 auch erfolg.

Nun der Macher und der Youngster. Julien spielte zwei Sätze sehr gut mit uns es war nur eine Frage der Zeit wann er sich mit einem Satz belohnt. André Alshut war unten einfach mit der Situation etwas überfordert. Das ist wie bei den Bayern. Bist klar besser kannst dich aber auch nur blamieren. Julien holte dann wie erwartet auch seinen ersten Satz in der Landesliga und es lag Spannung in der Luft. Nebenan kämpfte der kleine Müller und rannte durch die Box und spielte gewohnt seine lässige Ballon Abwehr. Dritter Satz 2:10 Rückstand für Maxim und er denkt gar nicht daran etwas zu ändern. Fleißig lässt er Spendrin einen Ball nach dem nächsten verschießen und kommt auf 10:10 ran. Wer weis was passiert wäre wenn Maxim die nächsten beiden Bälle gewinnt. Julien hielte im vierten Satz gut mit musste aber dann Alshut mit 7:11 davon ziehen lassen.

Mmh, nur 3:6 und es geht in die nächste Einzel Runde.

Basti macht Schway eiskalt aufem Bierdeckel nass. Nur Satz 3 war etwas enger. Und Carsten? Carsten spielte richtig gute Bälle und hatte einfach auch angesichts der Gegner pech. Im ersten Spiel gleich zwei Bretter vor der Brust zu haben ist kein Geschenk. Aber auch hier holte er sich einen Satz und verlor einen deknbar knapp. Im nächsten Match kann er sehr wahrscheinlich in der Mitte Spielen und da schauen wir mal was in seinem Paarkreuz so zu holen ist.

Yannik verlor gegen Blume den ersten Satz, weil er seinen Coach Basti falsch verstanden hatte. In den Aufschlägen ist immer überschnitt drin. Nicht mal Über und mal Unterschnitt. In den nächsten Sätzen war es dann klar was zu machen ist. Alles mit der Vorhand und Rückhand flippen und Blume unterdruck setzen. Dies gelang und wir verkürzten auf 5:7.
Tobi gewann diesmal nach 2:0 Führung mit 3:1 und hatte seinen ersten Einzel Erfolg der Saiosn. Nur noch 6:7, wenn jetzt hier einer noch was holt dann liegt der Punkt in der Luft..

Maxim spielte wieder sein Ding und ging in den fünften Satz. Parallel stand es bei Julien 1:2. Leider verlor Julien nach 1:0 Führung mit 1:3. Spendrin war dann doch eine kleine Spur besser. Aber bei Maxim ging was, zum Seiten Wechsel führte er mit 5:3 und wir stellten uns auf eine kleine Sensation ein. Doch es kam anders. Alshut domierte bis zum 6:10 den Satz. Maxim spielte dennoch frech weiter und es Stand 8:10. Jetzt irgendwie ausgleichen und Alshut bekommt die Flatter… Maxim läuft von links nach rechts von vorn nach hinten und dann wieder nach vorn und macht das 9:10!!!
Denkste…leider hatte er so viel Speed drauf das er zum Ende seines Schuss noch den Tisch verschob. Dies nutzte Alshut um das Spiel fix zu beenden. Da müssen wir echt nochmal ins Regelwerk schauen wann ein Tisch verschoben ist und wann nicht. Alshut hatte keine Chance auf den Ball und dies passierte zweimal im Match. Vielleicht weis Pascal Pfeiffer etwas? Der rennt ja immer alles um?

Ein 6:9 gegen ein Team was bei unserer Aufstellung klarer Favorit ist und auch bei voller Truppe Favorit gewesen wäre ist ein echter Achtungserfolg!
Jeder kam auf seine kosten und durfte zwei Einzel spielen. Dies alleine war schon eine Überraschung die wir uns aber verdient erkämpft hatten.

Das nächste Spiel ist dann am 20.10 gegen Sorsum die ein Kaliber aller Eschershausen sind.

Aufstellung 2 von 18

||||| Like It 5 Sehr geil! |||||

Wir finden das geil:

GuestGuestGuestGuestGuest