Wieder ist ein Punktspielwochenende vorbei; das Fazit findet sich schon in der Überschrift, die Details hier:

Sa. 19.11.2016 12:00 (1) NSL wJ TTV 2015 Seelze SV Emmerke 8:4
14:00 (1) BKD TuS Gümmer III TTV 2015 Seelze III 8:5
15:00 (1) BK2H TSV Kirchdorf TTV 2015 Seelze V 9:7 Spielbericht genehmigt
17:00 (1) BOLD TTV 2015 Seelze II SV Frielingen II 7:7 Spielbericht genehmigt
17:30 (1) VL H Badenstedter SC TTV 2015 Seelze 8:8
So. 20.11.2016 11:00 (1) BLmJ TTV 2015 Seelze MTSV Eschershausen 6:8
14:00 (1) BK2H TuS Gümmer IV TTV 2015 Seelze V 9:4

Gestartet wurde das Wochenende von den Mädchen in der Niedersachsenliga, und zwar mit einer neuen Auflage des Dauerduells gegen Emmerke, zuletzt am letzten Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften ausgetragen. Gegner Emmerke hat unser Sera-Modell vom letzten Jahr kopiert, Spitzenspielerin Julia Schrieber ist nur in den engen Spielen aktiv und spielt ansonsten in der Jungen-Bezirksliga. Gegen Seelze aber war sie natürlich am Start und dabei überraschend erfolglos, denn die Seelzer Mädchen waren im Spitzenspiel hellwach. Ronja und Leo unterliegen hauchdünn, aber Ashley und Valantina gleichen mit dem 9. Sieg im 9. Einsatz aus. Oben dann mit 2:0 das erste Break, Ashley bezwingt Julia Schrieber mit 3:0 und Valantina gewinnt 3:1 gegen Lea Baule. Unten Leonarda mit sicherem 3:1 gegen Marlene Trüe, Ronja stark verbessert, aber im 5. Satz knapp gegen Thessa Müller unterlegen.

Zweiter Durchgang vorne, Valantina, bisher gegen Schrieber immer unterlegen, zeigt alles und gewinnt 3:2, Ashley verpasst leider die Vorentscheidung und vergibt ein 9:4 im 5. Satz gegen Lea Baule, unterliegt noch 17:19; neuer Spielstand 5:3. Dann verliert Leonarda gegen Müller, aber Ronja endlich wieder on fire und klar im Kopf 3:0 gegen Trüe, der Seelzer Vorsprung bleibt bestehen. Dann holt Leonarda auch noch den Bonuspunkt gegen Schrieber und Valantina rundet ihre tadellose Leistung mit einem 3:1 gegen Müller ab – 8:4 im Spitzenspiel, damit sind die Mädels neuer Tabellenführer. Emmerke unterliegt einen Tag später auch gegen Oldendorf, Horsten gibt gegen Hambergen einen Punkt ab – Das Wochenende hätte schlechter laufen können. Nächste Woche dann viele weitere interessante Matches in dieser Liga – Seelze gegen Oldendorf, Oldendorf gegen Horsten, Horsten – Emmerke. Es fällt die Entscheidung um die Herbstmeisterschaft.

leine-zeitung-22-11-16 mit Berichten zu den Mädchen und der 5. Herren

_df_7855

3 Einzel gegen Emmerke, 3 gegen Frielingen – Valantina Hassan hatte ein gutes Wochenende

Danach die 3. Damen gegen Gümmer 3, knapp unterlegen obwohl nicht in Bestbesetzung angetreten. starke 3 Zähler durch Tina Ehle, dazu ein Doppel von Isabella und Kirsten sowie ein Einzel von Isabella.

Die 5. Herren bemühte sich danach um Bonuspunkte im Abstiegskampf, diesmal bei den freundlichen Kirchdorfern und zum letztenmal in der Börkehalle mit dem charakteristisch lautem Heizgebläse. Es wird mir fehlen… Blitzstart der 5. Herren dann mit 3:0 Doppeln, nach bisher insgesamt 2 Doppeln in 4 Spielen eine deutliche Steigerung. Steilmann/Stengritt knacken Doppel 1, Jahn/Wehrbein und Meinke/Mücke punkten sicher. Oben stellt Marc gegen Krueger auf 4:1, denn Julien muss Espey gratulieren. Gegen die noppenbewehrte Mitte von Kirchdorf sind Marc M. und Olli relativ hilflos unterlegen, unten kann ich meine gute Form aus dem Doppel auch gegen Nytz abrufen aber Jakob zahlt gegen die Abwehrkünste des mittlerweile 74jährigen Walter Kohlmeyer Lehrgeld; Zwischenstand 5:4 für Seelze. Und auch den nächsten Punkt muss ich selber holen – Marc kämpft sich gegen Espey in Satz 5, aber nicht weiter, Julien nicht so richtig in Fahrt gegen Krueger und die Mitte auch in der anderen Kombination nicht wirklich nah dran am Sieg… Also Mücke gegen Kohlmeyer, gegen Abwehr gehts gut obwohl der alte Mann noch gut fischt und flink unterwegs ist, 3:0. Gegen Nytz jetzt auch Jakob gut im Spiel und damit selbst nochmal im Schlußdoppel aktiv. Da läufts dann phasenweise sehr hochklassig, im Ergebnis aber blöd: satz 1 knapp an Seelze, Satz 2 nach 10:7 verloren, Satz 3 glatt an Seelze, Satz 4 an Kirchdorf, Satz 5 nach 10:8 verloren und weg war das Unentschieden. Bitter!

Die 2. Damen danach, verstärkt mit Valantina und Ashley gegen Frielingen. Insgesamt kommt ein 7:7 dabei heraus, das beiden Teams nicht wirklich weiterhilft. Valantina weiter on fire 3:0, Ashley leider immer knapp dran aber 0:3, dazu leider kein Doppel aber jeweils 2 Einzelpunkte von Sarah und Sonja, man bleibt im Abstiegskampf dran.

Die 1. Herren im vorher prognostizierten „einzigen Mittelfeldduell der Staffel“ mit einem 8:8 gegen Badenstedt. Doppel 2:1 für Seelze, Vogel/Finkendey und Loh- und Wassermann gewinnen, die Hansen-Brüder leider 10:12 im 5. unterlegen. Oben zwei Zähler für Badenstedt, dann kontert Seelze mit 5 Punkten in Folge durch die Mitte und unten sowie Fabi gegen Petri. Starke Leistung der beiden Hansens, Nils dreht ein 0:2 gegen David Salim. Dann wieder alles andersrum, Weber schlägt Alex, Mitte 2:0 für Badenstedt, Jonas relativ deutlich Circioglu unterlegen. Dafür holt Janis gegen den unangenehm zu spielenden Gaudino das 8:7, das aber leider von Jan und Nils trotz 2:1 Satzführung nicht zum Sieg veredelt werden kann. Am Ende faires Ergebnis für zwei Teams die sorgenfrei durch die Saison gehen werden.

leine-zeitung-21-11-16

_df_8302

Überzeugend gegen Badenstedt: Janis Hansen

Sonntag unterliegt die 1. Jugend knapp gegen Eschershausen, leider kann Jakob in den Überkreuzspielen des letzten Durchgangs das Unentschieden nicht festmachen.

Zum Abschluß darf die 5. Herren dann mal wieder in Gümmer ran, diesmal gegen die 4. Herren und verstärkt mit Tom Herbst, der zunächst durch skurille Ausreden auffällt (da lag ein Baum auf der Straße, deswegen komme ich zu spät), dann aber mit Leistung überzeugt. Die neu gewonnene Doppelstärke wird bestätigt, Marc und Olli diesmal als Doppel 1 siegreich gegen Stronk/von der Brelie und Marc und Ingo 3:0 gegen Thielking und Streicher. Julien und Tom trotz Kaltstart des letzteren gut dabei, aber 0:3 gegen Niemeyer und Lohrke. In den Einzeln vorne leider kein Punkt, Stronk und Niemeyer am Ende besser und sicherer (jedenfalls in fast allen Sätzen) als Marc und Julien. In der Mitte bestätigt Olli die Grundregel „einen macht Olli immer irgendwie“ und bezwingt Lohrke, der gegen Ollis Unterschnitt 3 Sätze lang die Haltbarkeit der unteren Netzmaschen prüft. Marc bleibt gegen Thielking so nah am Sieg wie am Tag zuvor gegen Kirchdorf, Konstanz ist das Zauberwort. Unten muss ich anerkennen das Ralf zwar im Verhältnis mehr an Spielstärke verloren hat als ich, abslout aber immer noch etwas besser ist. Unser Ersatzmann dagegen zeigt ein feines Match gegen Heino Streicher und gewinnt 3:2 – auch in der 3. Kreis wird also Tischtennis gespielt. Anschließend nettes apres-tt mit Kaltgetränken in der Halle (und Emotionen beim benachbarten Duell Gümmer 5 vs. Ronnenberg), dann Grünkohl bei Irmchen. Tischtennis wäre besser möglich gewesen, der Rest war in Ordnung.Portrait Tom

Erst mit lustigen Ausreden, dann mit starker Leistung: Tom Herbst

baum-lag-wirklich-auf-der-strasse

||||| Like It 12 Sehr geil! |||||

Wir finden das geil:

GuestGuestIngoIngoGuestGuestVogelVogelGuestGuestGuestGuestGuestGuest