Rangliste am Sonntag: Seraphine fehlt ein Satz, Lea wird Dritte

Auch wenn der Verfasser dieser Zeilen am Sonntag in Sulingen nicht vor Ort war, bemüht er sich mal um eine Zusammenfassung der Ergebnisse (wenn auch etwas kürzer als beim Vortag).

Auf jeden Fall war die gestrige Prognose (siehe Vorbericht), dass die Ex-Seelzerin Tabea Braatz die stärkste Konkurrentin der Seelzerinnen in der Altersklasse Mädchen werden sollte, zutreffend. Am Ende landeten unsere drei Landesliga-Spielerinnen Sera, Lea und Emilia spielgleich (3:2) mit Tabea auf den vorderen 4 Plätzen, die 96-Spielerin hatte  jedoch die Nase vorne. Am dichtesten war Sera ihr auf den Fersen, die sogar satzgleich ins Ziel rauschte, jedoch den direkten Vergleich mit 2:3 verloren hatte. 2:0 hatte Sera mit klaren Satzergebnissen geführt, ehe Tabea aufdrehte. Im vierten Satz (10:12) vergab Sera die Chance auf den Sieg.  Den noch möglichen Gesamtsieg verspielte sie aber bei der etwas überaschenden 0:3-Niederlage gegen Annika Söffker (Hachmühlen). Der zweite Rang bedeutet für Sera aber immerhin die sichere Qualifikation für die Landesrangliste im September.

Hinter Sera (jewils vier Sätze) landeten die Neu-Seelzerinnen Lea Hoffmann und Emilia Wiche. Lea konnte sich mit 3:1 gegen Emilia durchsetzen, verlor aber gegen Sera und Tabea (jeweils 0:3). Emilia gelang dagegen ein 3:2 gegen Tabea, hatte aber das Nachsehen gegenüber Sera und Lea (jeweils 1:3). Ob es hier noch zu Nachnominierungen für die Landesrangliste kommen kann, bleibt abzuwarten.

Coach Alex Vogel war mit den gezeigten Leistungen der Seelzerinnen zufrieden. Das bezog sich auch auf die beiden Youngster Leonarda und Ashley, die am Ende die Ränge 8 und 9 belegten.

Bei den Jungen ging Bengt an den Start und wurde am Ende Sechster. Näheres müsste aber ein anderer ergänzen.

||||| Like It 2 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Leonarda gewinnt Bezirksrangliste – umkämpfte Spiele der Seelzerinnen gegen Emmerke

Der erste Tag der Bezirksrangliste in Sulingen mit 3 Seelzerinnen bot viel Spannung und eine glückliche Seelzer Siegerin: Leonarda Mazur gewann die Altersklasse Schülerinnen-A und sicherte sich ihr Ticket für die Landesrangliste (ebenfalls in Sulingen).

Dabei entwickelte sich ein zähes Ringen zwischen den Spielerinnen aus Emmerke und Seelze, die am Ende mit jeweils drei Spielerinnen die ersten sechs Plätze unter sich ausmachten – ein Vorbote der kommenden Monate, in denen es immer wieder “Auseinandersetzungen” mit dem Hildesheimer Konkurrenten geben wird. Da die “15er” am Ende Platz 1,3,5 belegten, die Emmerkerinnen “nur” Platz 2,4 und 6, ging die erste Runde offenbar “mit einer Nasenlänge Vorsprung” (OK, Vogel benutze einen anderen Begriff, aber der ist nicht zitierwürdig ;-) ) an den TTV.

Aber werden wir etwas konkreter. Leonarda hatte vor dem letzten (von acht) Einzeln nur gegen Julia Schrieber verloren (-9 im Fünften), die jedoch gegen unsere Ronja den Kürzeren zog (-9 im Fünften). Vor dem letzten Spiel standen Leonarda und Julia punkt- und satzgleich, jedoch hatte Julia den direkten Vergleich bekanntlich gewonnen. Also musste Leonarda ein besseres Ergebnis erzielen, wenn sie Julia noch überholen wollte. Zunächst gingen Julia (gegen unsere Ashley) und Leonarda (gegen Schülerinnen-B-Landesmeisterin Lea aus Emmerke) mit 2:0 in Führung. Im Dritten führte Ashley jedoch mit 10:5 und rettete sich nach einer Vogel-Auszeit mit 11:9 ins Ziel, während fast zeitgleich Leonarda mit 11:9 den dritten Satz gewann. Lea Baules Kommentar: “Das hat keinen Spaß gemacht.” Der letztendliche 3:1-Sieg von Julia gegen unsere Ashley konnte also nicht verhindern, dass Leonarda auf Platz eins vorrückte – mit einem Satz Vorsprung. Alles klar soweit????

Auf Platz drei landete am Ende Ronja Gothe als einzige Spielerin mit zwei Niederlagen. Kurios: Sie verlor gegen die anderen beiden Seelzerinnen mit 0:3 (irgendwie ist sie da zu nett), konnte aber alle anderen Spiele für sich entscheiden. Wir hoffen, dass sie als Dritte ebenso auf der Landesrangliste starten darf. Ashley landete nach Niederlagen gegen Leonarda, Lea Baule und Julia Schrieber (beide Emmerke) auf dem fünften Platz.

Für wen das zu kompliziert ist, hier noch einmal die Kurzform:

1.) Leonarda Mazur (4:1)
2.) Julia Schrieber (Emmerke, 4:1)
3.) Ronja Gothe (3:2)
4.) Lea Baule (Emmerke, 2:3)
5.) Ashley Pusch (2:3, satzgleich mit Lea)
6.) Franka Hübner (Emmerke, 0:5)

Leider ist nicht davon auszugehen, dass der SV Emmerke seinen Widerstand gegen die Seelzer Vorherrschaft in den nächsten Monaten einstellen wird. ;-)

Morgen greifen dann drei Viertel der 1. Damen in der Mädchenklasse ins Geschehen ein (Emilia, Sera, Lea), dazu kommen in der selben Klasse Leonarda und Ashley. Mit geballter Seelzer Macht (5 aus 12) wird man sich hoffentlich gegen die beiden Emmerkerinnen (wiederum Lea und Julia) erwehren können. Härteste Konkurrentin der 15er wird aber sicherlich die Ex-Seelzerin Tabea Braatz sein, die mittlerweile für H96 in der Oberliga an der Start geht. Ach ja, auch Sunnyboy Bengt geht als Hahn im Korb an den Start – allerding ausnahmsweise nicht bei den Mädchen. Eine Platzierung zwischen 1 und 9 sollte dabei herauskommen, alles ist drin. Laut Click-TT spielt auch Sascha – aber der ist offenbar noch nicht wieder gesund.

||||| Like It 3 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Die Fünfzehner on Tour

Wie bereits auf Facebook berichtet wurde, war der ein oder andere Spieler/Spielerin bereits am Ende Ferien wiede aktiv und hat fleißig trainiert. Hierfür baten das Camp Aurich und das Sommercamp die geeignete Gelegenheit!
Bevor jedoch das offizielle Vereinstraining wieder startet, war der ein oder andere Fünzehner am Wochenende schwimmen. Durch die Unbeständigkeit des Wetters hat man sich für ein Hallenbad, das Aqualaatzium, entschieden. Und mit viel Spaß und Freude den Saisonstart gefeiert!
Schwimmen

So kann die Saison starten!

||||| Like It 4 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften Jugend- Dieses Wochenende sind unsere Mädels am Start!

Sie sind bereits unterwegs – ein Tag schulfrei gehört zu den angenehmen Nebeneffekten der Meisterschaft in der Niedersachsenliga. In Dillingen in Bayern findet dieses Wochenende die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Jugend statt, mit den 5 Mädchen des TTV 2015 Seelze. Sera, Ronja, Valantina, Leonarda und Ashley wollen der Konkurrenz aus ganz Deutschland zeigen dass in Seelze gutes Mädchentischtennis gespielt wird. (mehr …)

||||| Like It 10 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Regions-TOP12 bei Jungen und Mädchen von Seelze dominiert. Ashley, Leo und Bengt siegen

Die Nachwuchs-Regionsranglisten in Bemerode waren zumindest in den Klassen Jungen/Mädchen sowie Schülerinnen-A von Seelzer Erfolgen geprägt.

Bei den Mädchen belegten Ashley (4:1), Lea, Leonarda und Emilia (jeweils 3:2 und nur einen Satz auseinander) die Plätze 1-4. Weitere Seelzerinnen landeten auf en Rängen 8 (Valantina), 9 (Ronja) und 11 (Sandra).

Bengt_Arkenberg

Einen Riesen-Erfolg erspielte sich zudem Bengt, der im “Endspiel” Felix Misera (H96) schlagen konnte und mit 4:1-Spielen und einem Satz Vorsprung den Titel abstaubte. Ebenfalls in der oberen Hälfte landeten Sascha (3.), Phil (5.) und Anton (6.).

Den dritten Titel für Seelze sicherte sich bereits am Samstag Leonarda, die sich vor allem gegen Teamkollegin Ronja durchsetzen musste, die somit Zweite wurde!

Weitere Ergebnisse:

Nora Steiner (Platz 3 Schülerinnen-B)
Aniki Decker (Platz 8, Schülerinnen-B)
Maxim Müller (Platz 8 Schüler-A

Die Bezirksrangliste im August wird somit nicht ohne Seelzer Beteiligung beginnen! ;-)
2 bislang noch Freigestellte (Sera, Ashley) + 5 direkt Qualifizierte (jeweils Platz 1/2) + 4 sich noch Hoffnung machende (Platz 3 /4) könnten sich auf den Weg nach Sulingen machen.

||||| Like It 13 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Ashley und Maxim siegen bei Ranglisten-Quali

Mit einigen großartigen Erfolgen kam der Seelzer Nachwuchs von der Ranglisten-Qualifikation aus Barsinghausen zurück. Zweimal standen Seelzer auch ganz oben auf dem Sieger-Treppchen: Maxim gewann die A-Schüler-Konkurrenz, während sich Ashley bei den Mädchen durchsetzte.

Maxim_Mueller

Zweite Plätze gingen an Valantina (Mädchen) und  Anton (Jungen).

Über Bronze freuten sich Nora (Schülrinnen-B), Sandra (Mädchen) und Bengt (Jungen).

Alle genannten Spieler sind somit für die TOP12-Regionsrangliste in 2 Wochen qualifiziert. Hinzu kommt noch Aniki, die als Viertelfinalistin bei den B-Schülerinnen ebenso den Sprung in die Regionsrangliste egschafft hat.  Sascha muss am Freitag davor noch die Vorrangliste bestreiten.

Eine besondere Dominanz wird sich bei den Mädchen ergeben. Neben den drei qualifizierten Spielerinnen (Sandra, Valantina, Ashley) werden die freigestellten Ronja und Leonarda ebenso zum Einsatz kommen wie unsere beiden Landesliga-Neuzugänge – und dazu käme noch Sera, die erst auf Bezirksebene den Schläger schwingen muss.

||||| Like It 3 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Seelze schlägt Göttingen: Deutsche Meisterschaften können kommen! Landesliga-Team steht!

Heiß ersehnt und lang erwartet, ist der Mädchen-Coach nach 2 Wochen (Koma-Party?) endlich in der Lage, ein paar Zeilen zu schreiben.

Fangen wir beim Spiel gegen Göttingen an: Ein Sieg musste im letzten Saisonspiel um die Landemeisterschaft in der Mädchen-Niedersachsenliga her. Mit einem Unentschieden hätte Torpedo Götting einen Tag später durch einen hohen Sieg gegen Engelbostel-Schulenburg noch an dem TTV vorbeiziehen können.

IMG_5912

Das Hinspiel war (leicht überaschend, weil ohne Sera) 7:7 ausgegangen, so dass ein Sieg im Rückspiel nicht unmöglich erschien. Der Anfang war eigentlich Formsache: Wie in allen 6 Partien gegen Göttingen in den letzten 3 JAhren NSL gewann das gegnerische Über-Doppel Kopp/Freckmann (diesmal gegen Leonarda und Ronja), während Nolte/Nolte ihr Spiel abgaben. Ungewöhnlich war, dass beide Doppel “nur” jeweils mit 3:2 gewonnen werden konnten. [Zwischenstand 1:1]

Danach weiter alles vorhersehbar: Sera gewinnt gegen Freckmann 3:1, Ronja verliert gegen Kopp 0:3, Ashley gewinnt gegen Franka Nolte 3:1 [Zwischenstand 3:2]. Es folgte das erste nicht unbedingt vorhersehbare Schlüsselspiel: Valantina behielt gegen Paulina Nolte die Nerven und gewann knapp mit 15:13, 12:10, 12:10 zum 4:2! Damit war die ersehnte Führung da. Die fast 50 Zuschauer rasteten aus. ;-)

Die Führung war aber auch sogleich wieder in Gefahr: Mit Sera und Nora Kopp trafen im zweiten Schlüsselspiel des Tages die beiden besten Spielerinnen der Liga aufeinander. Diesmal konnte sich jedoch im Gegensatz zum letzten Spiel Kopp mit ihen kurzen Angriffs-Noppen mit 3:1 durchsetzen. Aber bevor das Spiel kippen konnte, folgte der vermutlich wichtigste Punktgewinn des Tages: Die Göttinger Nummer 2 Lea Freckmann hatte im Hinspiel noch alle Seelzer mit 3:0 und hohen Satzergebnissen geschlagen. Diesmal spielte Ronja aber groß auf und gewann 8:11, 16:14, 9:11, 14:12, 11:8! [Zwischenstand 5:3]

Nun konnte es auch verschmerzt werden, dass Ashley im fünften Satz ein weiteres Schlüsselspiel gegen P. Nolte verloren geben musste, zumal Valantina standesgemäß mit 3:0 gegen P. Nolte gewann. [Zwischenstand 6:4] Danach gab es auf beiden Seiten jeweils einen deutlichen und erwarteten Sieg: Ashley entschied gegen Kopp beim 0:3 gerade mal 14 Bälle für sich, Seraphine überließ ihrer Gegnerin P. Nolte beim 11:2, 11:5, 11:3 gerade mal 10 Bälle. [Zwischenstand 7:5]. Ein Punkt fehlte noch zum Sieg. Ronja war gegen F. Nolte favorisiert, spielte aber deutlich zitterig. Trotzdem gewann sie 13:11, 11:8, 9:11 und 11:3. Ungefähr zeitgleich gewann am Nebentisch noch die eiskalte Valantina das letzte Spiel des TAges 3:0 gegen Freckmann, was dann nicht mehr in die Wertung kam, zwischenzeitlich aber für Beruhigung sorgte. [Endergebnis 8:5]

Es war insgesamt unabhängig vom Spielergebnis eine hochklassige und tolle sportliche Veranstaltung, bei der mit Spielerinnen und Betreuern über 60 Menschen in der Halle waren und mehrheitlich den Seelzern zujubelten. Vielen Dank nochmal für diese tolle Unterstützung, durch die der Tag für die Mädels sicherlich zu einem unvergesslichen wurde!!! Es muss aber auch betont werden, dass wir Seelzer Jugendtrainer unwahrscheinlich stolz auf die Entwicklung unserer 5 Mädchen in diesem Jahr sind. Alle haben eine enorme Leistungsentwicklung vollzogen. Die Zukunft kann kommen!

In den vergangenen Wochen wurden nun weitere Weichen gestellt. In Dillingen an der Donau finden am 18./19. Juni die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften statt, für die der TTV sich als niedersächsischer Meister qualifiziert hat. Inzwischen wurde von Freitag bis Sonntag eine schnuckelige Ferienwohnung mit 5 Schlafzimmern gebucht, auch die Zugtickets sind bestellt. Neben 5 Spielerinnen und 3 Betreuern werden uns 4 Elternteile begleiten. Für Sera sind das nach den Einzelmeisterchaften schon die zweiten Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr – und schon wieder in Bayern.

Weiteres Highlight: Ab nächster Saison gibt es wieder Damen-Landesliga-Tischtennis in Seelze zu sehen. Um die Seelzer Spitzenspielerin Seraphine Moser konnte ein junges Team zusammengestellt werden, das komplett mit Spielerinnen unter 20 Jahren besetzt ist und das evtl. um den Aufstieg in die Verbandsliga ein Wort mitreden kann. Vier junge Spielerinnen sind zum TTV gewechselt, von denen drei neben Sera in der Landesliga-Mnnschaft spielen werden. Näheres wird sicherlich demnächst von den Verantwortlichen bekannt gegeben.

Sera_Moser

Ronja, Ashley, Valantina und Leonarda werden auch in der kommenden Saison in der Niedersachsenliga das Seelzer Fähnchen hoch halten.

 

 

||||| Like It 8 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

TTV Seelze ist Mädchen-Landesmeister!

9 Spielerinnen, 5 Betreuer und ca. 45 weitere Zuschauer!

Die Hütte war voll am Samstag beim Endspiel um die Meisterschaft in der Niedersachsenliga zwischen dem TTV und Torpedo Göttingen! Seelzer Zuschauerrekord???

Nach fast 3 Stunden Kampf ging das Spiel mit 8:5 an Seelze. Ronja Gothe sorgte für den letzten Punkt – aber auch Valantina Hassan hatte am Nebentisch 5 Sekunden vorher das allerletzte Spiel auch bereits für sich entschieden.

Am 17.-19. Juni geht es nun zu den Deutschen Meisterschaften nach Dillingen an der Donau.

 

Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.

||||| Like It 11 Sehr geil! |||||
Weiter lesen

Sascha hats wieder getan – die 3. Herren steigt in die BOL auf!

Das Oberaufstiegsmaskottchen der Bezirksligamannschaften des TTV / ehemals TuS hat wieder zugeschlagen – zum 3. mal hat Sascha Kues eine Mannschaft aus der Bezirksliga nach oben geleitet. Zunächst gelang ihm dies mit Herren 1 in der Saison 2007/2008 in der sagenumwobenen 4er Relegation in Holtorf (wo er unter anderem ein Match gegen Dustin spielte), danach mit der 2. Herren in der Saison 2013/2014 und nun wieder mit der 3. Herren. Neben dem Käptn haben natürlich auch alle anderen in einer personell nicht einfachen Saison ihr bestes gezeigt: (mehr …)

||||| Like It 6 Sehr geil! |||||
Weiter lesen